FAQ

Was ist ein Trackday?

Als Trackday bezeichnet man einen für jedermann offenen Renn-Event. Meist handelt es sich hierbei um “Freies Fahren”. Das bedeutet, dass es keine Zeitnahme gibt, keine Rennlizenz notwendig ist und keine bestimmten Anforderungen an die Fahrzeuge gestellt werden. Ein Grossteil der Fahrer nimmt mit Strassenfahrzeugen teil. Es gibt aber auch Einschränkungen je nach Event oder Veranstalter. Beispielsweise werden teils bestimmte Fahrzeugtypen oder Reifentypen nicht zugelassen (Offroader, Formel-Wagen, Vollslicks). Beachte bitte jeweils das Reglement des Veranstalters.

Kann ich mich auf TrackDays.ch direkt für die Veranstaltungen anmelden?

Nein, derzeit bieten wir diesen Service (noch) nicht an. Die Anmeldung für die Rennveranstaltung muss beim Veranstalter eingehen, da die zu unterschreibenden Formulare unterschiedlich sind, und die Veranstalter die Anmeldungen selber verwalten. In den Details zu den einzelnen Trackdays gibt es einen Anmelde-Button – dieser dient aber lediglich dazu um auf TrackDays.ch aufzuzeigen, welche Mitglieder an dieser Veranstaltung teilnehmen. Das klicken dieses Buttons ersetzt nicht die Anmeldung beim Veranstalter!

Besteht ein Sicherheitsrisiko?

Es wäre unsinnig und gelogen, dies abzustreiten. Die Veranstalter und Streckenbetreiber setzen jedoch alles daran, dass die Events ohne Blech- und Personenschaden verlaufen. Aber wie auch im Strassenverkehr kann es auch auf der Rennstrecke zu Unfällen kommen. Da bei den meisten Events nicht um Pokale oder Siegesprämien gefahren wird, verhalten sich die meisten Teilnehmer jedoch sehr defensiv. Kaum jemand ist gewillt, sein Fahrzeug oder gar seine Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Die Events sollen ausschliesslich Spass bringen. Natürlich sollte jeder Teilnehmer aber ein versierter Autofahrer sein, ein technisch einwandfreies Auto mitbringen und sich an die Streckenordnung und die Anweisungen der Veranstalter und Streckenleitung halten.

Bin ich auf der Strecke versichert?

Der Versicherungsschutz ist Sache des Teilnehmers. Es gibt zwar Veranstalter, welche für jeden Teilnehmer eine Haftpflichtversicherung abschliessen – diese deckt jedoch nicht den Schaden am eigenen Fahrzeug im Falle eines Unfalls. Grundsätzlich sind Rennveranstaltungen bei Kaskoversicherungen ausgeschlossen – wird ein Event aber als Fahrtraining deklariert und auch entsprechend durchgeführt (keine Zeitmessung erlaubt), kann man – gedeckt vom normalen Versicherungsschutz – teilnehmen. Dies ist jedoch im Vorfeld mit der Versicherungsgesellschaft zu klären!

Warum haben die Veranstaltungen solch unterschiedliche Preise?

Das wichtigste Kriterium für die Preisgestaltung ist die Miete der Rennstrecke. Bei kleinen Test- und Rennstrecken oder Events auf stillgelegten Flughäfen sind die Kosten relativ gering. Bei internationalen GP-Kursen oder Rennstrecken mit gut ausgebauter Infrastruktur steigen die Kosten entsprechend. Sehr wichtig ist auch der Termin. In der Hochsaison und an Wochenenden sind die Preise teils doppelt so hoch. Unser Tipp: Möglichst während der Woche teilnehmen!

Wie erlerne ich das Fahren auf einer Rennstrecke?

Es gibt diverse Veranstaltungen/Trainings für Anfänger wo die Teilnehmer von professionellen Instruktoren betreut werden. Von Physik-Grundlagen bis zur Ideallinie kann somit alles erlernt werden. Suchst Du ein entsprechendes Training, helfen wir Dir gerne weiter. Sende uns dazu eine Email.

Ist mein Auto rennstreckentauglich?

Meistens gibt es keine speziellen Anforderungen an die Fahrzeuge. Jedoch sollte es ein sportlich fahrbares Auto sein. Geländewagen oder stark untermotorisierte Kleinwagen sind meist weniger gern gesehen, da diese den Verkehr auf der Strecke eher behindern. Abgesehen davon stellt sich die Frage, wo bei diesen Fahrzeugen der Spassfaktor bleibt. Wichtig: Bei fast allen Events besteht Helmpflicht.

Hast Du weitere Fragen? Zögere nicht uns zu kontaktieren. Gerne geben wir Dir Auskunft.

info@trackdays.ch

Keine Kommentare möglich.